Weltweite Spendenprojekte für Choice

Oft kommen Menschen zu Choice Cambodia und sind von der Initiative und den Fortschritten, die unsere Hilfsorganisation macht, hellauf begeistert. Fast genauso oft fragen uns diese Menschen, was sie tun können, um ein Teil des Projekts zu werden, die Familien vor Ort zu unterstützen oder einfach um Gutes zu tun.

Viele möchten sich lieber persönlich einbringen als schnödes Geld zu überweisen. Aber oft fehlt es an den nötigen Urlaubstagen um mal schnell nach Phnom Penh zu fliegen und sich einzuleben und wirklich im Dorfleben und unserer Organisation mitzumischen. Oder das Geld wird eben auch bei seinen Besitzern gebraucht und kann nicht einfach so verschenkt werden – egal wie arm die Kids in Kambodscha dran sind. Dafür haben wir natürlich volles Verständnis. Aber auch eine Lösung!

Hier möchten wir ein paar Beispiele nennen, die zeigen, wie man mit Engagement, Beharrlichkeit und Freude wirklich großartiges leisten und das Fortbestehen und die Fortschritte von Choice Cambodia tatkräftig unterstützen kann.

Unser Freund Steve Murray aus England hat schon allerhand für uns getan. Er ist seit Anfang an bei Choice Cambodia dabei und hat eins unserer Schulhäuser finanziert und mitgebaut und nach seiner Tochter Georgina benannt. Vor ein paar Wochen hatte er die fantastische Idee, ein Benefizkonzert für Choice Cambodia zu geben. Man darf dazu sagen, dass Steve ein exzellenter Musiker und eine kleine Berühmtheit ist. Aber auch ein Auftritt in der Stammbar, eine Einlage beim Schulfest oder der Betriebs-Sommerfeier und (der Klassiker!) ein paar Stunden als Straßenmusikant bringen Summen zustande, die hier in Kambodscha wirklich viel bewegen und verbessern können. Steve hat also fleißig Einladungen verschickt, immer darauf hingewiesen, für welchen guten Zweck er spielt und wurde nicht müde, Fragen zum Choice Cambodia Village Center, unseren Bildungs-, Ernährungs- und Gesundheitsprojekten zu beantworten und Interessenten einzuladen, sich weiter zu informieren und zu engagieren. Durch seine Unterstützung haben wir viele Anfragen von potentiellen freiwilligen Helfern erhalten, die wir sehr gut gebrauchen können.

Unsere Freunde Leanne, Tony, Kate und Sheree aus Australien banden gleich ihre ganze Heimatstadt in ihre Spendensammlung ein. Unter dem Motto “Narrabeen caring for Cambodia” durften sie gratis einen Veranstaltungsraum für einen Abend nutzen und erhielten die Unterstützung einer befreundeten Band. Zu dem Raum fand allerdings nur, wer sich zuvor an der fantasievoll gestalteten und den Berichten nach sehr witzigen Schnitzeljagd beteiligte. Die Teams zahlten ein kleines Startgeld, dann ging der Spaß los! Rätsel und Aufgaben führten von Station zu Station, kleine Snacks und erste Drinks sollen Gerüchten zufolge bereits auf dem Weg eingenommen worden sein. Und wer nicht weiterwusste, fbat einfach einen der Organisatoren um Tipps. Dass jeder eine Spende kostet, ist selbstverständlich. Eine rustikale Stärkung, schwungvolle Live-Musik und ein langer Abend unter alten und neuen Freunden rundeten das Event ab und die eine oder andere Spende ist wohl proportional zum Australischen Bierkonsum geflossen. Am Ende konnten die vier kreativen Unterstützer selbst nur staunen: Mit einem Budget von 200 Dollar und einem Aufwand von zwei Wochen haben sie mehrere Tausend Dollar generiert. Und sich vielleicht sogar als Eventmanager einen Namen gemacht!

Das wichtigste, sagen alle unsere Spendenaktivisten, sei es, dass ihr selbst Spaß an der Aktion habt, die ihr macht. Wenn ihr die Bühne nicht mögt, solltet ihr keine Rede über Choice Cambodia halten. Wenn Sport nicht so euer Ding ist, solltet ihr euch nicht an einem Spenden-Staffellauf beteiligen. Wenn ihr Autofahren hasst, solltet ihr nicht an einer Rallex zu Gunsten des Vereins teilnehmen. Wenn euch diese Beispiele allerdings schon auf Ideen bringen, dann legt los! Ihr könnt Dinge basteln und verkaufen, könnt zu einer Blogparade für Choice Cambodia aufrufen, könnt diesen Artikel twittern oder posten und den Großeltern, die schon alles haben, zum Geburtstag eine Spende schenken. Ihr könnt Wetten abschließen und den Gewinn spenden, für Gartenpflege und Hundesitting bei den Nachbarn um eine Spende bitten, über eine Kleinanzeige in eurer Tageszeitung auf Choice Cambodia aufmerksam machen oder direkt ein Interview über euer Engagement geben.

Alles was euch zu tun gefällt, hilft uns. Ihr ahnt gar nicht, wie sehr!

Und wer am meisten Freude daran hätte, direkt mit uns zusammen zu arbeiten und lieber Zeit und Fähigkeiten als Geld spendet, der schaut am besten hier.

Posted in Uncategorized
One comment on “Weltweite Spendenprojekte für Choice
  1. Joanne says:

    Hey da. Echt ansрreсhеnder Artikel. Hat miг schön gеholfen.
    Sauba hierfür!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*